Hot PandaGo Outside

von Fabian Broicher · 26.10.2012
Hot Panda

Egal, was während der noch verbleibenden Monate so erscheinen mag, Albumcover des Jahres ziert unbestreitbar das dritte Album der kanadischen Hot Panda. Kein anderes Bild, als das eines vollkommen nackend bei Nacht in einen Swimmingpool springenden Mannes, hätte den Klang der Freiheit, der die zehn – eigentlich elf, es gibt einen noisigen Bonustrack – Songs auf »Go Outside« besser visualisieren können.



Der Klang der Freiheit findet sich bereits im wüst los rockenden Opener »One In The Head, One In The Chest«, dass dezent an The Velvet Underground erinnert. Oder bei den zwei verstimmten Akustikgitarren von »Littered Coins«, auf dem Sänger Chris Connelly wie eine Mischung aus Dylan und Damon Albarn klingt. Oder beim tough-punkigen »See You All Around«, inklusive absurd wirkenden Zirkusorgelklängen. Freiheit gibt es eben neuerdings doch käuflich zu erwerben!

VÖ: 26.10.2012, MINT

Beitrag kommentieren

Kommentare müssen nach dem Absenden per E-Mail bestätigt und aktiviert werden. Achtet daher bitte auf die korrekte E-Mail-Adresse. Kommentare die in der Vergangenheit schon einmal aktiviert wurden, werden sofort veröffentlicht.

Aktuelle News

ROTE RAUPE

ROTE RAUPEEnde

von Andre Habermann · 24.05.2013

Liebe Leserinnen, liebe Leser, oft wurde ich schon gefragt, wieso ich das eigentlich mache. Meine Antwort war: Aus Spaß...

Allah-Las

Allah-LasTourstart

von Bernd Skischally · 23.05.2013

Das läuft ja wie geschmiert: Im Winter noch vertrieben uns die Allah-Las als Vorband des Vorzeige-Tanzschuhs Nick Waterhouse...

Small Black

Small BlackLimits Of Desire

von Wolfgang Merx · 23.05.2013

Mit ihrem zweiten Album »Limits Of Desire« meldet sich das amerikanische Quartett Small Black zurück. Man hört es schon...

Field Report

Field ReportField Report

von Christoph Walter · 22.05.2013

Nach der Trennung von DeYarmond Edison vor knapp sieben Jahren machten sich die Bandmitglieder sehr schnell und mit großem...

Kishi Bashi

Kishi Bashi151a

von Oliver Lichtl · 22.05.2013

kishi bashi veranstalten auf ihrem album »151a« ein wahres streicher-fest. zu einem vollen, breitwandigen orchestersound...

2004 − 2014 ROTE RAUPE · Kontakt · Impressum
Real Time Web Analytics