Ben KwellerGo Fly A Kite

von Annett Bonkowski · 28.08.2012
Ben Kweller

das vorliebe zu karo-hemden ist geblieben, die affinität zur country musik wurde auf »go fly a kite«, kwellers fünftem studioalbum, beseite gelegt und durch eine portion indie-rock ersetzt. statt songs mit lagerfeuer atmosphäre und hübschen country-balladen wie zuletzt noch auf dem 2009er werk »changing horses« zu finden, greift kweller auf seinem neuen album eine große spur beherzter in die saiten und kehrt seine zum teil ungestüme art nach aussen. das bringt nicht nur viel lebendigkeit, sondern auch tempo mit sich und klingt fast wie ein kleiner befreiungsschlag nachdem kweller und sein ehemaliges label ATO records nach der letzten platte getrennte wege gingen. mittlerweile ist der wahl-texaner sein eigener chef, denn er gründete selbst ein label - the noise company.



mit gutem beispiel geht kweller dann auf seinen neuen stücken voran und macht dem namen seines labels alle ehre. der opener »mean to me« verschafft sich mit einem rotzigem gitarren-und schlagzeug-auftakt gehör und dient gleichzeitig als wegweiser für die kommenden songs. das niedliche indie-boy image abgestreift, gibt kweller auf »go fly a kite« eher den vom rock´n´roll eingenommenen künstler und präsentiert sich, egal ob an der gitarre oder am piano, zumeist mit dem nötigen biss, auch wenn die besungenen missstände und fehler, vor allem in zwischenmenschlicher hinsicht, niemals in wirklicher aggressivität münden. dafür sorgen als ausgleich auch poppige momente wie »full circle« oder »you can count on me«. haben wir es doch gewusst - auf ben kweller ist eben verlass.

VÖ: 24.08.2012, the noise company

Ähnliche Artikel

album der woche - Ben Kweller - Changing Horses
Ben Kweller - Drei Termine im November

Beitrag kommentieren

Kommentare müssen nach dem Absenden per E-Mail bestätigt und aktiviert werden. Achtet daher bitte auf die korrekte E-Mail-Adresse. Kommentare die in der Vergangenheit schon einmal aktiviert wurden, werden sofort veröffentlicht.

Aktuelle News

ROTE RAUPE

ROTE RAUPEEnde

von Andre Habermann · 24.05.2013

Liebe Leserinnen, liebe Leser, oft wurde ich schon gefragt, wieso ich das eigentlich mache. Meine Antwort war: Aus Spaß...

Allah-Las

Allah-LasTourstart

von Bernd Skischally · 23.05.2013

Das läuft ja wie geschmiert: Im Winter noch vertrieben uns die Allah-Las als Vorband des Vorzeige-Tanzschuhs Nick Waterhouse...

Small Black

Small BlackLimits Of Desire

von Wolfgang Merx · 23.05.2013

Mit ihrem zweiten Album »Limits Of Desire« meldet sich das amerikanische Quartett Small Black zurück. Man hört es schon...

Field Report

Field ReportField Report

von Christoph Walter · 22.05.2013

Nach der Trennung von DeYarmond Edison vor knapp sieben Jahren machten sich die Bandmitglieder sehr schnell und mit großem...

Kishi Bashi

Kishi Bashi151a

von Oliver Lichtl · 22.05.2013

kishi bashi veranstalten auf ihrem album »151a« ein wahres streicher-fest. zu einem vollen, breitwandigen orchestersound...

2004 − 2014 ROTE RAUPE · Kontakt · Impressum
Real Time Web Analytics