Dockville Festival 2012Eine Hommage

von Maximilian Römer · 15.08.2012
Dockville Festival 2012

Vorab: Ich weiß nicht, ob man objektiv von einem Festival berichten kann, von dem man selbst ein großer Fan ist. Des weiteren weiß ich nicht, ob man von einem Festival berichten kann, ohne mit Klischees und stereotypen Versatzstücken um sich zu werfen. Ich bin mir, jetzt wo ich diese Zeilen geschrieben habe, sogar im Klaren darüber, dass beides nicht möglich ist – und vielleicht ist das auch gut so. Kein „Tocotronic brachte die Zuschauer zum Toben“ oder „Marsimoto feierte am Samstag Abend mit einer legendären Show“. Vielmehr eine Hommage an ein von mir geliebtes Festival.

Fotocredit: Hinrich Carstensen

Beitrag kommentieren

Kommentare müssen nach dem Absenden per E-Mail bestätigt und aktiviert werden. Achtet daher bitte auf die korrekte E-Mail-Adresse. Kommentare die in der Vergangenheit schon einmal aktiviert wurden, werden sofort veröffentlicht.

Aktuelle News

ROTE RAUPE

ROTE RAUPEEnde

von Andre Habermann · 24.05.2013

Liebe Leserinnen, liebe Leser, oft wurde ich schon gefragt, wieso ich das eigentlich mache. Meine Antwort war: Aus Spaß...

Allah-Las

Allah-LasTourstart

von Bernd Skischally · 23.05.2013

Das läuft ja wie geschmiert: Im Winter noch vertrieben uns die Allah-Las als Vorband des Vorzeige-Tanzschuhs Nick Waterhouse...

Small Black

Small BlackLimits Of Desire

von Wolfgang Merx · 23.05.2013

Mit ihrem zweiten Album »Limits Of Desire« meldet sich das amerikanische Quartett Small Black zurück. Man hört es schon...

Field Report

Field ReportField Report

von Christoph Walter · 22.05.2013

Nach der Trennung von DeYarmond Edison vor knapp sieben Jahren machten sich die Bandmitglieder sehr schnell und mit großem...

Kishi Bashi

Kishi Bashi151a

von Oliver Lichtl · 22.05.2013

kishi bashi veranstalten auf ihrem album »151a« ein wahres streicher-fest. zu einem vollen, breitwandigen orchestersound...

2004 − 2014 ROTE RAUPE · Kontakt · Impressum
Real Time Web Analytics