MinusmenRaging Fire Please

von Markus Söllner · 01.08.2012
Minusmen

Es gibt Dinge auf die man sich verlassen kann. Zum Beispiel auf Muttis leckere Schinkennudeln oder alltägliche Schreckensmeldungen im Privatsender unseres Vertrauens. Auch auf die Minusmen kann man vertrauen – nämlich darauf, daß Sie wie immer besten Noiserock servieren.

Das Trio klampft sich wacker durch zahlreiche Refrainorgasmen, wobei der melodische Opener »Disappear Here« nur der erste Erguss ist. »Drink Acid – Life sucks« bringt den Titel auch musikalisch, dramatisch auf den Punkt. Spacig abgefahren das Vocoderverzerrte »Barry«, daß nicht den letzten großartigen Soundwall auf den Hörer herniederprasseln lässt. Kurzum bringt »Raging Fire Please« auf elf Titeln genau das, was man von Noiserock erwartet. Brachiale Soundwälle, Hymnen und kantige kratzende Emotionen – Dinge, auf die man sich einfach verlassen kann.

VÖ: 25.07.2012, Gorilla Music

Beitrag kommentieren

Kommentare müssen nach dem Absenden per E-Mail bestätigt und aktiviert werden. Achtet daher bitte auf die korrekte E-Mail-Adresse. Kommentare die in der Vergangenheit schon einmal aktiviert wurden, werden sofort veröffentlicht.

Aktuelle News

ROTE RAUPE

ROTE RAUPEEnde

von Andre Habermann · 24.05.2013

Liebe Leserinnen, liebe Leser, oft wurde ich schon gefragt, wieso ich das eigentlich mache. Meine Antwort war: Aus Spaß...

Allah-Las

Allah-LasTourstart

von Bernd Skischally · 23.05.2013

Das läuft ja wie geschmiert: Im Winter noch vertrieben uns die Allah-Las als Vorband des Vorzeige-Tanzschuhs Nick Waterhouse...

Small Black

Small BlackLimits Of Desire

von Wolfgang Merx · 23.05.2013

Mit ihrem zweiten Album »Limits Of Desire« meldet sich das amerikanische Quartett Small Black zurück. Man hört es schon...

Field Report

Field ReportField Report

von Christoph Walter · 22.05.2013

Nach der Trennung von DeYarmond Edison vor knapp sieben Jahren machten sich die Bandmitglieder sehr schnell und mit großem...

Kishi Bashi

Kishi Bashi151a

von Oliver Lichtl · 22.05.2013

kishi bashi veranstalten auf ihrem album »151a« ein wahres streicher-fest. zu einem vollen, breitwandigen orchestersound...

2004 − 2014 ROTE RAUPE · Kontakt · Impressum
Real Time Web Analytics