Elektrik Kezy MezyInterview mit Amadeus und Frank

von Markus Söllner · 11.08.2011

Nach dem Split von Five! Fast!! Hits!!! Habt ihr euch „selbständig“ gemacht – macht ihr jetzt die Musik, welche ihr schon immer machen wolltet ?
Frank: Die Einflüsse sind die gleichen.
Amadeus: Bei mir sind die Einflüsse neu- ich habe mich in andere Richtungen reingehört, nach Five Fast Hits ist das ziemlich spontan gelaufen, weil wir weiterhin miteinander musik machen wollten. Wir hätten auch nie gedacht das wir so schnell an neue Konzerte kommen.
Frank: Wir habens nur mit dem Anspruch gemacht, wir machen was wir wollen. Bei Five! Fast!! Hits!!! war da schon ne Erwartungshaltung da. Bei vier eigenen Charakteren, wurde das schwierig. Ich bin ausgestiegen, die Bedingung war aber das ich mit Amadeus unbedingt weiter Musik machen kann.

„Electricity“ kam bei der Presse & Publikum gut an. Wart ihr mit den Kritiken zufrieden ?
Frank: Die waren alle super – nur eine von Vice war schlecht. Die denken wohl wir sind so Grünwalder Kids, bei denen der Papa mit dem Porsche rumfährt. Ich glaube die hören sich selber gerne reden, oder geilen sich an Ihren Verrissen auf. Da gibt’s wahnsinnig oft Sachen, die ich gut finde, welche die total verreissen.

Ist „Electricity“ eine Hommage an Sinchronicity von Sting ? Oder wolltet ihr damit eher der Macht der Stromgitarren huldigen ?
Beide: Synchronicity kennen wir gar nicht.
Frank: Eigentlich war die Idee „Electric City“. Den Titel haben wir aber innerhalb von zwei Sekunden „gefunden“. Ehrlich gesagt haben wir uns bei allem nicht zu viele Gedanken gemacht. Unser Bandname ist aus „Risiko des Ruhms“ von Rocko Schamoni, da geht’s um einen osteuropäischen Zirkusdirektor der Crackabhängig ist und später Beatnik in New York wird...

Ihr arbeitet gerade an einem 2. Album ? Werdet ihr eurem Stil aus Punk, Garagerock & Northern Soul treu bleiben ?
Frank: Ich denk es ist schweinsrockiger als der Vorgänger.
Amadeus: Ich denke es ist verspielter, besser.

Für euer erstes Album wart ihr gerade mal 9 Stunden im Studio und habt das Album an einem Stück eingespielt. Nehmt ihr euch jetzt etwas mehr Zeit ?
Frank: Das war uns gar nicht so bewusst. 2-3 Takes und fertig.
Amadeus: Es gibt ja auch niemand der da im Nachhinein rumnörgelt.
Frank: Wir sind da relativ anspruchslos.

Amadeus – dein Gesang ist inzwischen „berüchtigt“. Wie schaffst du es deiner Stimme immer „alles abzuverlangen“ ? Hast du da ein Hausmittelchen ?
Amadeus: ja da gibt’s die absurdesten Hausmittelchen. Ich benutz davon gar nichts. Rauchen tu ich nicht mehr, saufen auch nicht wie ein Loch. Ich denke das ist bei den meisten eh ein Placeboeffekt.
Frank: Die Wahrheit ist, er hat eine Nadel dabei und durchbricht die Membran vom Mikro.

Oder kommt das etwa davon, daß eure Promo beim ersten Album von diversen Schmerzen sprach, welche Ihr vertonen wolltet ?
Diesen Schmerzen setzen wir uns aus, da führt kein Weg dran vorbei.

Wie habt ihr es eigentlich geschafft euch so authentisch 60s like zu geben ? Ist das ne lebenseinstellung oder ne Rolle ? Wie auch eure neuen Namen ?
Amadeus: ich würde sagen lebenseinstellung. Normalerweise lauf ich immer so rum, in letzter Zeit ab und zu zwar auch mal was normales. Ich glaube aber es ist ne Geschmackssache – mir gefallen die Klamotten und der Stil der Zeit. Da ist also kein Konzept dahinter – nichts was wir auf der Bühne verfolgen würden.

Was ist cooler Austin Powers oder Sean Connery als James Bond ?
Definitiv – Sean Connery.

Aktuelle News

ROTE RAUPE

ROTE RAUPEEnde

von Andre Habermann · 24.05.2013

Liebe Leserinnen, liebe Leser, oft wurde ich schon gefragt, wieso ich das eigentlich mache. Meine Antwort war: Aus Spaß...

Allah-Las

Allah-LasTourstart

von Bernd Skischally · 23.05.2013

Das läuft ja wie geschmiert: Im Winter noch vertrieben uns die Allah-Las als Vorband des Vorzeige-Tanzschuhs Nick Waterhouse...

Small Black

Small BlackLimits Of Desire

von Wolfgang Merx · 23.05.2013

Mit ihrem zweiten Album »Limits Of Desire« meldet sich das amerikanische Quartett Small Black zurück. Man hört es schon...

Field Report

Field ReportField Report

von Christoph Walter · 22.05.2013

Nach der Trennung von DeYarmond Edison vor knapp sieben Jahren machten sich die Bandmitglieder sehr schnell und mit großem...

Kishi Bashi

Kishi Bashi151a

von Oliver Lichtl · 22.05.2013

kishi bashi veranstalten auf ihrem album »151a« ein wahres streicher-fest. zu einem vollen, breitwandigen orchestersound...

2004 − 2014 ROTE RAUPE · Kontakt · Impressum
Real Time Web Analytics